Niederösterreichische Mannschaften dominierten in Bludenz

Internationales Sitzballturnier in Bludenz um das „Bludenzer Einhorn“

Ein High Light an diesem Turnier war, dass diesmal Mannschaften aus 4 Ländern an den Start gingen. Der Obmann, Markus Rützler eröffnete pünktlich das Turnier und begrüßte die Teilnehmer aus der Schweiz, aus Italien, Deutschland und Österreich.

Mit voller Begeisterung und energischen Sportgeist gingen die Mannschaften an den Start. In Aussicht, sich die Siegertrophäe mit nach Hause zu nehmen. Gleich in der ersten Runde behaupteten sich die VSGler gegen die Mannschaft aus Ravensburg mit 27:20. Beim nächstes Spiel gegen die Mannschaft aus der Schweiz, St. Gallen war der Spielstand nach 2×7 Minuten 26:17 für die St. Pöltner. So bekamen sie auch einen mentalen Auftrieb, da in der 3. Begegnung die beiden Mannschaften aus Niederösterreich aufeinander trafen. Dies war gleich eine Härteprobe für alle anderen Spiele. Das Level dieses Spiel war sehr hoch und es ging Schlag auf Schlag und es war ziemlich ausgeglichen und endete Untentschieden 22:22. Die Gastgeber VSG Bludenz waren auch mit in der Gruppe der VSGler. Bei diesem Spiel konnten sich die Niederösterreicher nicht so richtig auf den Gegner einstellen und verloren das erste Spiel knapp mit 25:27. Als letzte Spiel in der Vorrunde konnten sich die St. Pöltner klar mit 30:14 gegen Winterthur die wichtigen Punkte sichern.

Nun starteten die Kreuzspiele und es spielten der Sieger der Gruppe A gegen den 2. platzierten der Gruppe B, Amstettner gegen Söflingen. In der Nachspielzeit mobilisierten sich die Amstettner noch voll und gingen dann mit zwei Treffer Unterschied 24:22 als Sieger hervor. Somit waren sie im Finale. Zur gleichen Zeit spielte der Sieger der Gruppe B gegen den 2. der Gruppe A, Linz gegen St. Pölten. Durch das sehr souverän gespielte Spiel der Niederösterreicher sicherten sie sich den Sieg und somit stand das Finale fest. Nach den Kreuzspielen um die Plätze von 5 – 12 kam es zum Finale.

Eines stand fest, Niederösterreich dominierte beim Turnier in Bludenz. Aber wer nimmt den 1. Platz ein? Der Anpfiff kam und die St. Pöltner hatten die Angabe. Der erste Treffer ging an Amstettner. Es folgten weitere Treffer beider Mannschaften, jedoch waren die St. Pöltner immer um ein oder zwei Treffer im Rückstand. Der spielerische Druck in den Mannschaften war sehr hoch und angespannt. Jeder gab sein Bestes. Auch die Zuseher fieberten mit. Doch nach gesamt 14 Minuten Spielzeit konnten sich die Amstettner den Sieg mit drei Punkten Differenz holen. Wir gratulierten den Sieger zu dieser Leistung.

Am Abend gab es dann im Hotel Daneu in Nüziders nach einem gemütlichen guten Abendessen die Siegerehrung. Es ist immer schön zu sehen, dass man hier nach einem heiß umkämpften Tag sich wiederfindet und so manche Anspannung über etwaige Spiel-Entscheidungen vergisst und den Abend in der Gesellschaft aller Mannschaften genießen kann.

Es war ein sehr schönes und gut organisiertes Turnier. Der Veranstalter gab, sowie immer sein Bestes und die Gäste fühlten sich sehr gut aufgehoben und auch sehr wohl.

Endstand:
1. VSV Amstetten
2. VSG St. Pölten
3. SV Chemie Linz
4. Ulm/Söflingen
5. Neubrandenburg
6. Bludenz
7. Sursee
8. Ravensburg
9. Südtirol
10. Winterthur
11. Thurgau
12. St. Gallen

 Spieler:

Karin und Robert Meier, Christian Haider, Christian Schwarzl, Günter Rank,

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>