Österreichische Meisterschaft in Sitzball 2017

Der Verein BB BSV Wien veranstaltete am 27. Mai 2017 die ÖM in Sitzball. Austragungsort war Purkersdorf.

Bereits Wochen vor der Veranstaltung gab es ein heißes Thema. Von einem Verein, der sich zur ÖM in Sitzball angemeldet hat, möchte mit einem „nicht behinderten“ Spieler antreten. Darauf hin wurde vom Veranstalter ein Antrag im ÖBSV eingebracht. Sportdirektorin Andrea Scherney stimmte nur zu, wenn alle teilnehmenden Mannschaften einverstanden sind. Das Ergebnis der Befragung ging 5:1 aus. Daher war die Spielberechtigung für einen Nicht behinderten Spieler bei der ÖM 2017 nicht gegeben.

Grundsätzlich ist es nicht fair, da sich eine Mannschaft z.B. einen Top-Volleballspieler für die Meisterschaft angeln könnte. Behinderte Menschen sind hier dann chancenlos. Man weiß aus Erfahrungen, dass es bei Turnieren, wo nicht behinderte Spieler mitspielten, immer zu heftigen Streiterein gekommen ist. Die Meisterschaft sollte und muss den behinderten Menschen vorbehalten bleiben!

ÖM in Sitzball 2017

Es waren 7 österreichische Mannschaften am Start. Bis zur letzten Spielminute gab jede Mannschaft ihr bestes. Schlussendlich ging der Sieger sogar mit einer weißen Weste hervor. Mit 12 Punkten wurde die Mannschaft Wien 1 vor dem Titelverteitiger Tirol. Wien 2, Chemie Linz und St. Pölten hatten am Ende der Spiele alle einen gleichen Gleichstand mit 6 Punkten. Hier kommt die Regel zum Tragen, dass die Punktegleichen Mannschaften als eigenes Turnier gewertet werden. So belegte Mannschaft aus Wien 2 den dritten Platz vor Chemie Linz und St. Pölten. Leider versäumte der VSG St. Pölten um 4 Treffer den 3. Platz. Amstetten erreichte den 6. Platz vor CuraSan.

Endergebnis:

1. Wien 1
2. TU Schwaz
3. Wien 2
4. Chemie Linz
5. St. Pölten
6. Amstetten
7. CuraSan

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>