VSG St. Pölten ist Österr. Meister in Sitzball 2013

Das Highlight des Jahres im Vereinsleben ist die Meisterschaft, welche beim Sitzballsport an einem Tag ausgetragen wird. Dieses Jahr war der Austragungsort die Sporthalle Brigittenau im 20. Bezirk in Wien.

Ruhig und gelassen fahren die Spieler der Versehrtensportgruppe St. Pölten nach Wien zur Meisterschaft. Ohne Druck, da sie im vorigen Jahr nur 5. waren und somit keinen Titel zu verteidigen hatten.

Pünktlich um 11 Uhr eröffnete Hermann Kral, Obmann des BB-BSV Wien, die Österreichische Meisterschaft 2013 in Sitzball. Die ersten Begegnungen waren Amstetten gegen Chemie Linz und St. Pölten gegen Cura San. Für die St. Pöltner war das ein sehr guter Einstieg, da  die junge Mannschaft aus Graz noch nicht so spielstark war und sich die St. Pöltner aufeinander einspielen konnten. Die Amstettner, Titelverteidiger von 2012, setzten sich in der ersten Runde  gegen die Oberösterreicher klar durch.

Laut Reglement müssen die vereinsgleichen Mannschaften, bevor sie gegen einen andere Mannschaft antreten, gegeneinander spielen. Daher spielten in der zweite Runde  die Mannschaften Wien 1 gegen Wien 2 und Tirol 1 gegen Tirol 2.

In der dritten Runde kam für die Mannschaft aus St. Pölten die erste Herausforderung gegen die Chemie Linz. Die St. Pöltner gingen konzentriert und mit vollem Elan ins Spiel. So konnten sie von Beginn an die Führung halten und standen zum Schluss als klarer Sieger fest.

Der nächste Gegner für die VSGler war die Mannschaft aus Amstetten. Auch bei diesem Spiel lief es sehr gut für die St. Pöltner, jedoch fiel in der letzten Sekunde das Glück auf die Seite der Gegner und die VSGler mussten sich mit einen Treffer Unterschied 21:20 geschlagen geben.

Um die Chancen auf einen Gesamtsieg weiter zu wahren, durften die VSGler nun keine Punkte mehr hergeben, was natürlich zu nervlicher Anspannung bei den SpielerInnen führte.

Spannend waren die Partien Wien gegen Tirol, Linz gegen Wien und natürlich St. Pölten gegen Wien. Hier stand das Glück und natürlich auch das Können bei den NÖern, die klar 25:20 gegen die Mannschaft aus der Bundeshauptstadt siegten. Überraschend verloren die Amstettner gegen die Wiener, so hatten die St. Pöltner wieder Chance, den Meistertitel zu erringen.

Schlussendlich waren die drei Mannschaften BB-BSV Wien 1, VSV Amstetten und VSG St. Pölten punktegleich und zur Ermittlung des Sieger werden lt. Reglement die punktgleichen Mannschaften als eigenes Turnier gewertet. Da auch hier ein Punktegleichstand herrschte, wurde als weiterer Schritt die Trefferdifferenz dieser drei Spiele ausgewertet. Hier hatte die VSG St. Pölten die beste Trefferdifferenz und somit stand die Mannschaft aus St. Pölten als Gesamtsieger des Turniers und somit Österreichischer Meister in Sitzball 2013 fest.

Endergebnis

1. VSG St. Pölten
2. BB-BSV Wien I
3. VSV Amstetten
4. SV Chemie Linz
5. TU Schwaz Tirol II
6. BB-BSV Wien II
7. TU Schwaz Tirol I
8. GVSC Cura-San

Spieler der VSG St. Pölten

Karin und Robert Meier, Bernhard Deimel, Martin Schierer, Christian Haider, Günter Rank, Gottfried Schiefer, Christian Schwarzl

 

 

 

 

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>